Zwischen guten Nachbarn ist Platz für einen Zaun

Sebastian Wippel, Görlitzer OB-Kandidat der AfD, Bild: Pixabay

Zum SZ-Bericht von heute mit dem Titel „Werben um die Gunst der Nachbarn“ erklärt der Görlitzer OB-Kandidat der AfD, Sebastian Wippel:

„Zwischen guten Nachbarn ist Platz für einen Zaun. Mit dieser Metapher ist meine Position gut umschrieben und so habe ich sie immer genutzt. Von einer Mauer war niemals die Rede. Ein solches Vorhaben überlasse ich US-Präsident Donald Trump.

Mir liegt sehr viel daran, die Nachbarschaft zu Polen auf kulturellem und wirtschaftlichem Gebiet zu pflegen. Ich kann dabei aber nicht die Augen vor der Grenzkriminalität verschließen. Das bedeutet: Kontrolle: Ja! Abschottung: Nein! Zugleich müssen die Sicherheitskräfte beider Länder gut zusammenarbeiten.

Um bei meiner Metapher zu bleiben: Zu einer guten Nachbarschaft gehört auch ein guter Zaun. Der hat aber selbstverständlich Türen, damit gegenseitiger Austausch problemlos möglich ist.“

(Bild: Pixabay)

image_pdfimage_print