Wahlhelfer aus dem Rems-Murr-Kreis zu Gast beim AfD-KV Meißen

Bild: Pixabay

Am 23. August empfing der Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Meißen, Detlev Spangenberg (MdB), fünf Gäste aus Baden-Württemberg, die sich bereit erklärt hatten, bis zum 25. August Wahlunterstützung im Kreis Meißen zu geben. Die Direktkandidaten Carsten Hütter und Thomas Kirste nahmen die Unterstützung gern an und stellten auch die Übernachtungen zur Verfügung.

Zu Beginn ihres Aufenthaltes lud Spangenberg die Gäste zu einer einstündigen Führung in das Stasi-Untersuchungsgefängnis Bautzner Straße in Dresden ein. Er und MdL Mario Berger, waren politische Gefangene in dieser Einrichtung. Beide erläuterten den Gästen eindrucksvoll die schrecklichen Bedingungen, denen die Häftlinge damals ausgesetzt waren.

Anschließend fand ein gemeinsames Abendessen im Restaurant „Waldschlösschen“ statt. Der AfD-Kreisvorsitzende des Rems-Murr-Kreises, Daniel Lindenschmid und die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Meißner Kreistag, Angelika Meyer-Overheu nutzten dieses Zusammentreffen zu einem Erfahrungsaustausch über ihre Kreistagsarbeit.

Weitere Teilnehmer des Treffens waren die Kreisräte Gottfried Stiegler, Mirco Herrmann, der Radebeuler Stadtrat Johannes Albert, der Direktkandidat des Wahlkreises 40 René Hein, die Leiterin des Bürgerbüros Riesa, Bianca Stark sowie die Leiterin des Berliner Büros des Bundestagsabgeordneten Detlev Spangenberg, Isolde Altenburger.

„Ich danke den Gästen aus Baden-Württemberg recht herzlich für ihre Unterstützung“, erklärt Detlev Spangenberg am Abend.

image_pdfimage_print