Seit vielen Jahren scheiterte die Einführung eines wirksamen Lobbyregisters für den Bundestag am erbitterten Widerstand der CDU/CSU-Fraktion. Unter dem Eindruck der Amthor- bzw. Augustus-Intelligence-Affäre gibt es nun zwar einen Gesetzentwurf der Regierungskoalition, dieser würde jedoch so gut wie keine Wirkung entfalten und ist ein reiner Alibi-Entwurf. Anders als der Rest der Opposition kritisiert Thomas Seitz für die AfD auch, dass der Einfluss von millionenschweren NGOs wie Greenpeace auf die Gesetzgebung komplett ausgeblendet werden soll.

Sehen Sie hier die ganze Rede:

image_pdfimage_print