Offener Brief zum Kriegerdenkmal am Fuße des Schlechteberg

Kriegerdenkmal am Fuße des Schlechteberg

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Hergenröder,

bezugnehmend auf unser Gespräch vom Januar 2020 um uns einander kennenzulernen sowie von mir vorgetragene Bürgerhinweise und eigene Vorstellungen zu besprechen, möchte ich auf einen Punkt zurückkommen, welcher bis Dato keine Relevanz gefunden hat.

Ein Punkt der vielen Bürgern und auch mir sehr wichtig erscheint, ist ein bestehendes aber sehr verwahrlostes Denkmal am Fuße unseres Hausberges (Schlechteberg).
Dieses Denkmal wurde am 2. Juni 1924 von Bürgermeister Gocht für 300, im ersten Weltkrieg gefallene, Ebersbacher errichtet. In der Denkmalliste des Landes Sachsen wird dieses Denkmal unter der Objektnummer 09226296 geführt und es bedarf dringender Pflege. Es handelt sich hierbei immerhin um ein Kulturdenkmal des Ortsteiles Ebersbach und muss umgehend rekonstruiert und danach dauerhaft gepflegt werden.

Auf Rückfrage bei der Denkmalschutzbehörde mit Bitte um Begutachtung des Zustandes des Denkmals mit der Objektnummer 09226296 wird nach dem heutigen Besichtigungstermin ein Gutachten erstellt welches auch Ihnen zugestellt werden wird.
Des weiteren möchte ich in diesem Zusammenhang auf meine Idee der touristischen Vermarktung zurückkommen. Ebersbach-Neugersdorf besitzt 1005 Denkmäler welche bereits zum Teil touristisch vermarktet werden, wie z.B. die Umgebindehausstraße.

Da Ebersbach-Neugersdorf noch viel Potenzial in diesem Bereich erreichen kann, wäre eine Broschüre, mit ausgewiesenen Rundwegen, unter Berücksichtigung verschiedener Rubriken, eine gelungene Alternative zu sonst nicht bekannten bzw. vergessenen Kulturdenkmälern der Stadt.

Mit freundlichen Grüßen
Mario Kumpf, MdL

image_pdfimage_print