Koalition mit Grünen ist gefährlich für Sachsens Industrie und Landwirtschaft

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender Bild: Pixabay

Der sächsische Bauernverband warnte vor den Grünen in einer „Kenia-Koalition“.

Ihnen dürfe nicht das Agrarministerium überlassen werden, da ihnen „jede Kompetenz für die Landwirtschaft“ fehle, berichtet die „Freie Presse“.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Die von Herrn Kretschmer geplante Koalition mit den Grünen ist nicht nur Verrat an den konservativen Wählern, sondern auch gefährlich für die sächsische Industrie und Landwirtschaft. Obwohl linksgrüne Parteien in Sachsen nur wenige Wähler repräsentieren, sollen sie nun mitregieren.

Die Grünen verstehen nichts von einer Landwirtschaft, die marktwirtschaftlich konkurrenzfähig sein muss. Mit ihrer Verbotspolitik nach kommunistischem Vorbild zerstören sie gewachsene bäuerliche Strukturen. Natürlich muss man z.B. über Alternativen im aktuellen Pestizideinsatz nachdenken und forschen. Wenn die Alternativen zum Glyphosat aber noch schädlicher sind, ist mit Verboten nichts gewonnen.

Noch bevor die Grünen überhaupt in der Regierung sind, übertreffen sie sich mit Forderungen an die sächsischen Bauern. Wenn Herr Kretschmer mit den Grünen koalieren will, dann ist das CDU-Politik zum Schaden der Landwirtschaft in Sachsen.“

image_pdfimage_print