Keine wissenschaftlich optimierte links-grüne Propaganda an Sachsens Schulen

schulpolitische Sprecherin, Karin Wilke, Bild: Pixabay / AfDgraf

Die Kleine AfD-Anfrage (6/14817) ergab, dass die wissenschaftliche Erhebung „Projekt MeKriF“ an Sachsen Schulen stattfindet, um die Rezeption der Kinder in Sachen Flucht, Migration und Integration effektiver beeinflussen zu können.

Das Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) erteilte dazu seine Zustimmung.

Dazu kommentiert die Antragstellerin und schulpolitische Sprecherin, Karin Wilke:

„Es ist dogmatische Gehirnwäsche, neudeutsch „Nudging“, welche das Kultusministerium mit Hilfe zweifelhafter Vereine betreibt. Und das alles unter dem Vorwand der wissenschaftlichen Erhebung. So hetzt beispielsweise das Institut für Medienpädagogik im Projekt ‚Trump it !‘ gegen Trump und Brexit mit dem Ziel, dass Kinder ‚differenzierter betrachten und kritisch reflektieren‘.

Meine Kleine Anfrage ergab, dass es mit Zustimmung von Kultusministerium und LaSuB seit 2013 in Sachsen 260 solcher ‚wissenschaftlichen Erhebungen‘ gab.

Die AfD-Fraktion fordert die sofortige Unterbindung solcher kulturmarxistisch geprägten, politischen ‚Workshops‘ und wird im Rahmen ihrer parlamentarischen Arbeit weitere Anfragen stellen.“

image_pdfimage_print