Unsere günstigen Mieten müssen wir viel besser herausstellen

Görlitzer OB-Kandidat und AfD-Landtagsabgeordnete Sebastian Wippel, Bild: AfDgraf

Laut einer aktuellen Studie ist Görlitz zum Wohnen die zweitgünstigste Mittelstadt Deutschlands.

Dazu erklärt der Görlitzer OB-Kandidat und AfD-Landtagsabgeordnete Sebastian Wippel:

„Die günstigen Mieten in Görlitz müssen wir offensiv als Werbemittel für unsere Stadt nutzen. In Dresden, Leipzig und anderen Großstädten können sich Familien größere Wohnungen kaum noch leisten. Das ist unsere Chance! Wir sollten dabei gerade an mögliche Rückkehrer denken, die Görlitz bereits aus ihrer Jugend kennen. Das führt Familien wieder zusammen und ist für alle ein Gewinn, denn inzwischen hat unsere Region auch ausreichend Arbeitsplätze zu bieten.

Aus Westdeutschland, aber auch Polen haben sich zuletzt schon einige Bürger in Görlitz niedergelassen. Sie schätzen neben den günstigen Mieten insbesondere das reichhaltige kulturelle Angebot. Dies zeigt: Es kann gelingen, eine Begeisterung für unsere Stadt zu entfachen. Wir müssen die Werbung nur deutlich intensivieren und insbesondere den Rückkehrern die Entscheidung für Görlitz erleichtern, indem wir ihnen z.B. bei der Kindergartensuche helfen.“

image_pdfimage_print