Droese: Transfer-Wahnsinn nach Griechenland sofort stoppen!

Nach jüngsten Medienberichten hat Griechenland in den letzten 8 Jahren insgesamt 260 Milliarden Euro Finanzhilfen von der EU erhalten. Im August soll Griechenland wieder auf eigenen Beinen stehen.

Dazu nimmt der AfD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Europa-Ausschuss des Deutschen Bundestages Siegbert Droese wie folgt Stellung:

„Brüssel möchte weitere Hilfspakete für Athen schnüren, obwohl nur 13 von 88 Vorgaben der EU von griechischer Seite erfüllt wurden. Und das in 8 Jahren! Jetzt sollen innerhalb von 5 Wochen bis zum 24. Mai 2018 die restlichen 75 Vorgaben erfüllt sein. Das ist selbst für die EU-Politik aus Brüssel an Absurdität nicht zu überbieten.
Die sogenannte ´Euro Working Group´ sieht Fortschritte und ´mahnt zu mehr Tempo´. Brüssel glaubt offenbar allen Ernstes, dass Athen bald wieder an die Kapitalmärkte zurückkehrt. Dazu soll es ein weiteres neues Hilfspaket von 12 Milliarden Euro geben.
Es muss sofort Schluss damit sein, ewig in ein Fass ohne Boden deutsche und europäische Gelder zu verschleudern. Griechenland wird niemals seine Schulden zurückzahlen und sollte endlich den EURO-Raum verlassen!“

image_pdfimage_print