Grüne CDU: Naturschutz wird für Windenergie geopfert

Jörg Urban, Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher, Bild: Pixabay Neil_Crook / AfDgraf

Wie die FAZ berichtet, steht derzeit jedes vierte Windrad in Naturschutzgebieten. Tendenz steigend. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) sieht den Naturschutz in Gefahr sowie Tier- und Pflanzenarten im Bestand gefährdet.

Jörg Urban, Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher, kommentiert:

„Die ökologisch unsinnige und politisch erzwungene Energiewende zerstört unsere Tier- und Pflanzenwelt. Unsere Natur wird ruiniert, indem immer mehr Windräder installiert werden. Flora und Fauna werden für Monokulturen geopfert. Die langfristigen Folgen sind heute noch gar nicht absehbar. Die gesamte Naturschutzpolitik der CDU ist ein Trümmerfeld. Während das Maskottchen Wolf gehegt und gepflegt wird, findet die CDU keine Lösungen gegen das massive Insektensterben.

Wo bleibt der Aufschrei der Grünen, die doch immer behaupten, sich für den Erhalt der Natur einzusetzen. Das Gegenteil ist der Fall, ihre linksgrüne Ideologie, die heute von der CDU kopiert wird, führt zur Zerstörung unserer Landschaften und unserer Natur.

Als einzige Partei positioniert sich die AfD konsequent gegen den Windkraft-Wahn, der nicht in der Lage ist den Strombedarf als Dauerlast zu decken. Die zunehmende Zerstörung unserer Landschaft und Lebensqualität muss ein Ende haben. Windräder haben keinerlei Einfluss auf das Weltklima. Das Einzige was sie nachweislich bewirken, sind steigende Strompreise und steigende Gewinne der Windpark-Eigentümer.“

image_pdfimage_print