Groko bezahlt 8,5 Millionen Euro für „Öko-Energie“ in Moscheen in Marokko!

Mit einem Geldbetrag von 8,5 Millionen Euro könnte man in dem einen oder anderen kaputtgesparten Altenheim oder Kindergarten nennenswerte Verbesserungen bewirken.

Doch anstatt Bedürftigen im eigenen Land zu helfen oder marode Schulen und Straßen wieder auf Vordermann zu bringen, stellt die Bundesregierung eben jenen Geldbetrag von 8,5 Millionen Euro für die Förderung von „Erneuerbaren Energien“ in 102 marokkanischen Moscheen zur Verfügung. Dabei geht es laut der Antwort auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion vor allem um LED-Lampen, aber auch um Geräte für Solarthermie und Photovoltaik.

„Die Bundesregierung muss sofort aufhören, linksideologische Quatschprojekte zu fördern und die Entwicklungszusammenarbeit endlich auf wirtschaftliche Projekte und Investitionen deutscher Unternehmen in Entwicklungsländer fokussieren“, sagte der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier gegenüber der Wochenzeitung „Junge Freiheit“. Schließlich verhinderten auch solarbetriebene Moscheen nicht, „dass Kinder in Entwicklungsländern nach rund 60 Jahren Entwicklungshilfe noch immer auf Müllkippen spielen müssen“. Das interessiert jedoch die grünen Ideologen in der schwarz-roten Bundesregierung nicht, die die Solarenergie zum ideologischen Fetisch gemacht haben. Mit Peinlichkeiten wie diesen zeigt sich exemplarisch, wie die Bundesregierung mit dem Steuergeld der hart arbeitenden Bürger umgeht.

„Junge Freiheit“: AfD kritisiert Projekt: „8,5 Millionen Euro für LED-Lampen in Moscheen“.

image_pdfimage_print