Die Mittel- und Geringverdiener entlasten!

Tino Chrupalla MdB, AfD-Bundessprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FotoCollageAfD/CC0-Pixabay-1166051_2807194 CC0-Pixabay

Bis heute hat der durchschnittliche Steuerzahler nur für Steuern und Abgaben an unseren Staat gearbeitet.

Zum heutigen Steuerzahlergedenktag sagt AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla MdB:

„Der heutige Steuerzahlergedenktag bietet uns Gelegenheit zur Frage, ob unser Steuer- und Abgabensystem noch zeitgemäß ist. Wollen wir Deutschland reformieren, muss auch das Steuerrecht angepasst werden. Dies ist dringend geboten, ist doch die leistungstragende Mittelschicht zum Goldesel der Nation geworden. Immer häufiger zahlen ihre Angehörigen den Spitzensteuersatz. Auch die kalte Progression trägt zu den hohen Steuersätzen bei und ist zu beseitigen.

Dass gleichzeitig multinationale Internetkonzerne mit Niedrigststeuersätzen davonkommen, zeugt von den falschen Schwerpunkten des deutschen Steuerrechts. Die Internetwirtschaft profitiert kräftig von der Lockdownkrise, wird ihrer sozialen Verantwortung aber nicht gerecht. Hier muss eine Korrektur her, dann können Mittel- und Geringverdiener endlich entlastet werden.“

image_pdfimage_print