CDU re-importiert Asylbewerber aus sicherem EU-Staat

Mario Beger, europapolitischer Sprecher, Bild: Pixabay / AfDgraf

Sachsen holt eine abgelehnte syrische Familie aus Rumänien zurück, weil diese gegen ihren negativen Asylbescheid geklagt hatte und die Gerichtsentscheidung noch aussteht.

Mario Beger, europapolitischer Sprecher, erklärt:

„Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: In Sachsen leben fast 12.000 vollziehbar ausreisepflichte Asylbewerber und das CDU-Innenministerium hat nichts Besseres zu tun, als eine der wenigen erfolgreichen Abschiebungen wieder rückgängig zu machen.

Dabei wird so getan, als ob Rumänien eine Diktatur wäre, die den Syrern keine Sicherheit bieten könnte. Wenn die Familie tatsächlich vor Krieg und Verfolgung aus Syrien geflohen wäre, würde sie dankbar im sicheren EU-Land Rumänien den angebotenen Schutz annehmen. So wird der Verdacht, es handelt sich um Wirtschaftsflüchtlinge, mehr als erhärtet.

Eine effektive Asyl-Wende wird es in Sachsen nur mit der AfD geben. Dann wird geltendes Recht endlich konsequent umgesetzt werden.“

image_pdfimage_print