CDU-Innenminister feiert ein seit zwei Jahren eröffnetes Polizeigebäude

rechtspolitische Sprecher, Andre Wendt, Bild: Pixabay / AfDgraf

Nach einem Bericht der BILD eröffnete Innenminister Wöller ein neues Polizeirevier in Hoyerswerda, welches jedoch seit zwei Jahren fertig gebaut und in Betrieb ist.

Dazu kommentiert der rechtspolitische Sprecher, Andre Wendt:

„Die Fertigstellung des Kriminaltechniklabors in Hoyerswerda als Eröffnung eines neuen Polizeireviers zu feiern, erinnert stark an Propaganda aus Vorwende-Zeiten. 
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Jetzt müssen schon seit Jahren fertig gestellte Bauprojekte als Erfolgsmeldung herhalten. Das Gebäude wurde von 2014 bis 2016 umfangreich für fast 4 Millionen saniert.

Scheinbar ist CDU-Innenminister Wöller bereits im Wahlkampfmodus und versucht seine erfolglose Arbeit mit ‚Erfolgsgeschichten‘ aufzubessern. Um der Eröffnung mehr Aufmerksamkeit zu schenken, waren Oberbürgermeister, Polizeipräsident sowie der Amtschef aus dem Finanzministerium ebenfalls anwesend.

Ich glaube nicht, dass das die Bürger in der Lausitz beeindrucken wird. Vielmehr wird deutlich, dass die CDU in Sachsen abgewirtschaftet hat und keine Konzepte vorweisen kann, um die dringenden Probleme, wie Innere Sicherheit, konsequente Abschiebungen sowie Verhinderung der Deindustrialisierung der Lausitz, zu lösen.“

image_pdfimage_print