Tino Chrupalla MdB, AfD-Bundessprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Nachdem das Migrantenlager Moria auf Lesbos durch Brandstiftungen zerstört wurde und die deutsche Bundesregierung die Aufnahme von Migranten, die sich auf griechischen Inseln aufhalten, angekündigt hat, brennt auch das Migrantenlager auf Samos.

Dazu sagt AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla:

„Seit Tagen warnt die AfD davor, die Brandstifter von Moria zu belohnen und andere Migrantenlager der Gefahr von Brandstiftungen auszusetzen. Doch mit der angekündigten Aufnahme von Migranten tut die Bundesregierung genau dies. Und schon brennt das nächste Migrantenlager. Dabei hatte die griechische Regierung ausdrücklich gefordert, die Migranten auf Lesbos zu belassen, um weitere Not zu verhindern. So fällt die deutsche der griechischen Regierung in den Rücken. Als AfD unterstützen wir die griechische Regierung in ihrer Haltung. Die Lösung muss sein, alle Migranten vor Ort zu belassen, dort Hilfe zu leisten und die europäischen Außengrenzen zu befestigen.“

image_pdfimage_print