Abschaffen! ARD-Jugendformat „funk“ ist gefährliche Hetze

Abschaffen! ARD-Jugendformat „funk“ ist gefährliche Hetze

Besonders brisant: Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die vorwiegend über die sozialen Netzwerke indoktriniert werden, so dass im Gegensatz zu TV-Angeboten eine Kontrolle durch Erwachsene nahezu ausgeschlossen ist.

In der Vergangenheit versuchte „funk“ bereits, unseren Kindern durch das Propagieren von Abtreibungen und Sterilisation die Familiengründung auszureden, nun hat sich das Format die deutsche Polizei als Feind auserkoren. Auf unerträgliche Art und Weise werden in einer „Satire“ die Beamten zu Mördern und Rassisten stilisiert.

Ein Video, das „funk“ verbreitet, zeigt zwei dümmliche Polizisten. Die verdächtigen einen dunkelhäutigen jungen Mann, der sein eigenes Fahrrad aufsperrt, ein Dieb zu sein. Nachdem sie seine Hautfarbe mit einer Farbskala verglichen und so „ermittelt“ haben, dass er zu wenig dunkelhäutig für einen Drogendealer ist, wird der junge Mann von einem Scharfschützen erschossen. Als sich herausstellt, dass der Tote einen deutschen Pass besitzt und weiße Tennissocken trägt, sind die Beamten bestürzt.

Das übertrifft alle bisherigen Entgleisungen der gebührenfinanzierten Medien-Extremisten. „funk“ ist nichts anderes als die bebilderten Ansichten der Antifa und das hat nichts in deutschen Kinderzimmern zu suchen. Schluss mit der linksgrünen Beeinflussung unserer Kinder. Schluss mit Zwangsgebühren für Angebote zwischen billiger Meinungsmache und Volksverhetzung.

BILD zu „Gebührenfinanziertem Hass“

image_pdfimage_print