AfD gedenkt den Opfern des Nazi-Regimes, Krieg und Vertreibung.

Bild: AfDgraf

Der stellvertretende Vorsitzende Hajo Exner leitete die Delegation des Kreisverbandes der Alternative für Deutschland-AfD für die Veranstaltung in Görlitz.

In seiner Ansprache am Mahnmal zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und dem Ende des Zweiten Weltkrieges, am Görlitzer Wilhelmsplatz, erinnerte Kreisrat Detlef Lothar Renner an die Abermillionen Opfer der NS-Herrschaft, von Terror, Krieg und Gewalt.

Er mahnte, an die Politiker der Gegenwart gerichtet, alles zu tun, dass Gewalt und Terror, egal aus welcher politischen oder religiösen Richtung, in der Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner, verbannt wird. Der respektvolle Dialog und der vernünftige politische Wettstreit müssen im Mittelpunkt stehen, nicht Hass, Lüge, Verleumdung, Beleidigung und Gewalt.

Nach der Niederlegung des Blumengebindes gedachten die Teilnehmer den Opfern des NS-Regimes mit einer Schweigeminute.

image_pdfimage_print