Aus Sicht der AfD-Fraktion erscheinen die Beweggründe der Stadtverwaltung, eine „Neuausrichtung“  der bisher bei den Leipzigern äußerst beliebten Kulturveranstaltung Classic Open vorzunehmen, mehr als rätselhaft, ja nebulös! Unserer Fraktion ist jedenfalls völlig unklar, welche konkreten Ordnungswidrigkeiten die Verwaltung dem bisherigen Organisator von Classic Open, Herrn Peter Degner,  vorzuwerfen hat. In der Februar-Ratsversammlung würdigte meine Fraktion – in einer notwendigen Wortmeldung dazu – ganz entschieden die herausragende Rolle des Initiators der Kulturveranstaltung. Dieser, weit über die Stadt Leipzig hinaus bekannte, mit einheimischen und internationalen Künstlern  gestaltete Kultur-Event in der Leipziger Innenstadt war bisher eigentlich ein Vorzeige-Plus des stets öffentlich verkündeten Anspruchs „Leipzig – eine Stadt der kulturellen Vielfalt“. Zudem ist das Classic Open gewiss das Lebenswerk von Peter Degner, welches seit 29 Jahren durch Qualität bei der Ausgestaltung und dem daraus resultierenden Erfolg beim Publikum eigentlich eine Fortsetzung verdient. Was ist in dieser Situation vorzuschlagen ? Das Leipziger Kulturamt sollte allerschnellstens das persönliche Gespräch mit Herrn Degner suchen, um etwaige Differenzen auszuräumen und damit  das Classic Open für das Leipziger Publikum zu retten.

image_pdfimage_print