Wahl zum Parteivorsitz dokumentiert die tiefe Spaltung der CDU

Georg Pazderski MdL, stellvertretender AfD-Bundessprecher und Vorsitzender der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, FotoAfD/Pixabay_karlher

Wenn 2019 miese Wahl-Ergebnisse kommen, werden neue Köpfe in der CDU nach vorne drängen.

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski erklärt zum Parteitag der CDU: „Die CDU ist zutiefst gespalten. Schäuble, der sich für Merz ausgesprochen hat, ist schwer beschädigt. Wenn jetzt noch ein paar miese Wahl-Ergebnisse für die CDU im Jahr 2019 kommen, werden neue Köpfe in der CDU nach vorne drängen. Droht nun ein Zerbrechen der Union? Erfolgt damit eine Öffnung zur AfD? Alles scheint In der nächsten Zukunft scheint alles möglich zu sein. Denn die CDU ist die neue SPD: auf dem Weg nach unten!“

image_pdfimage_print