CDU will Kohleausstieg durchdrücken

Jörg Urban, umweltpolitsicher Sprecher, Bild: Pixabay

Der Kohleausstieg soll bis 2038 durchgedrückt werden, berichtet der Spiegel.

Am härtesten könnte es die Lausitz treffen. Der Chef der Kohle-Kommission, Pofalla (CDU), bietet den Umweltverbänden an, bis 2020 mehrere Kraftwerke abzuschalten, u.a. in Boxberg.

Jörg Urban, umweltpolitsicher Sprecher und Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Offensichtlich steht das Ziel der sogenannten ‚Kohle-Kommission‘ längst fest: Die Kohle muss schnell verschwinden. Im Schulterschluss mit Grünen, SPD und Linken will die CDU ihre überhastete und extrem teure ‚Energiewende‘ mit der Brechstange durchsetzen. Dabei spielt es scheinbar keine Rolle, dass zehntausende Arbeitsplätze allein in Sachsen geopfert werden und die Versorgungssicherheit mit Sonnen- und Windenergie nicht gewährleistet ist.

Die AfD-Fraktion fordert, diese ideologisch bereits festgelegte Kohle-Kommission aufzulösen. Kohle-Verstromung kann erst aufgegeben werden, wenn bezahlbare Speichermöglichkeiten für Wind- und Sonnenenergie sowie seriöse Strukturkonzepte für die Lausitz existieren. Zudem ist Pofalla als Leiter der Kommission nicht tragbar. Pofalla hat sich durch seine rüde Verbal-Attacke gegen Wolfgang Bosbach, er könne seine ‚Fresse‘ nicht mehr sehen, bereits vor Jahren vom demokratischen Konsens verabschiedet.“

image_pdfimage_print