Liste der defekten Berliner Brücken um eine in Steglitz länger

AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Berlin, FotoAfD/Pixabay_emkanicepic

Investitionsstau beim Erhalt der Berliner Verkehrsinfrastruktur auflösen und Straßen und Brücken wieder sicher passierbar machen.

Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Frank Scholtysek, hat eine weitere Risikobrücke in Berlin identifiziert:

„Wie bereits die Westendbrücke muss nun auch die Autobahnbrücke über die Albrechtstraße mit Stahlträgern abgestützt werden. Das hat der Senat jetzt auf meine Nachfrage bestätigt (Drucksache S18-16112, siehe Anlage). Offenbar ist auch hier Gefahr Verzug. Möglicherweise besteht sogar Einsturzgefahr. Ob es zu Sperrungen wir an der Elsenbrücke kommt oder sogar ein Abriss notwendig wird, ist noch unklar.

Bereits vor einigen Wochen hatte der Senat auf meine Anfrage (Drucksache S18-12140) eingeräumt: Fünf Prozent der Stadtbrücken erhielten eine Zustandsnote von lediglich 3,0 und schlechter. Das bedeutet, die Konstruktionen haben einen nicht ausreichenden Bauwerkszustand. So war die in der Anfrage aufgeführte Westendbrücke erst im Herbst letzten Jahres in ein Korsett aus Stahlträgern eingebunden worden, da laut Auskunft des ausführenden Unternehmens DEGES vor der Berliner Baukammern akute Einsturzgefahr bestand.

Die AfD fordert darum, endlich den Investitionsstau beim Erhalt der Berliner Verkehrsinfrastruktur aufzulösen und unsere Straßen und Brücken so wieder sicher passierbar zu machen. Wer dies weiter verschleppt, spielt mit Menschenleben.“

image_pdfimage_print