Chemnitz: Trauermarsch der AfD-Landesverbände Sachsen, Thüringen und Brandenburg

Trauermarsch der AfD-Landesverbände Sachsen, Thüringen und Brandenburg, Bild: AfD

Am Sonnabend findet in Chemnitz ein gemeinsamer Trauermarsch der AfD-Landesverbände Sachsen, Thüringen und Brandenburg mit Teilnehmern aus allen Bundesländern statt.

Anlass ist der brutale Mord an einem Chemnitzer Familienvater durch zwei Asylbewerber zum Chemnitzer Stadtfest. Zugleich möchten wir aller Todesopfer gedenken, die es ohne die Asylpolitik der CDU-geführten Regierung nicht gegeben hätte.

Wann?   1. September 2018, Treff ab 16 Uhr, Demonstrationsbeginn: 17 Uhr
Wo?        Chemnitz, Theaterstraße 15, AfD-Bürgerbüro

Eine rechtzeitige Anreise nach Chemnitz wird dringend empfohlen, da Staus, Polizeikontrollen und auch Gegendemonstrationen zu erwarten sind. Weiterhin wird empfohlen, sich in größeren Gruppen in der Stadt zu bewegen und dezentral zu parken.

Es handelt sich bei dieser Demonstration um einen würdevollen Trauermarsch, dessen reibungsloser Ablauf in unser aller Interesse ist. Daher wird gebeten, sich dem Anlass entsprechend zu kleiden – d.h. möglichst in dunklen, gedeckten Farben. Parteien – oder Vereinswerbungen auf der Kleidung sind nicht gewollt. Ebenso wenig politische Botschaften aller Art, Transparente oder Fahnen (auch keine AfD-Fahnen). Ausgenommen davon sind Deutschlandfahnen ohne Bundesadler. Diese sind ausdrücklich erwünscht.

Jeder Teilnehmer an diesem Trauerzug ist aufgerufen, sich zugleich als Ordner zu fühlen und auf seinen Nachbarn zu achten. Sollten Provokationen stattfinden, nicht darauf eingehen, sondern die Ordner informieren. Deren Anweisungen ist strikt Folge zu leisten.

Jörg Urban
AfD-Landesvorsitzender Sachsen

image_pdfimage_print