Taschenspielertricks für einen besseren Betreuungsschlüssel

Thomas de Jesus Fernandes, MdL, AfD Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, FotoAfDPixabay_Katrina_S

Auszubildende werden auf Betreuungsschlüssel angerechnet.

Laut dem Kita-Vergleich der Bertelsmann-Stiftung landet Mecklenburg-Vorpommern deutschlandweit auf dem letzten Platz. Allerdings habe sich der Personalschlüssel positiv entwickelt. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes:

„Wenn Auszubildende auf den Betreuungsschlüssel angerechnet werden, kann nicht von einer fachgerechten Kinderbetreuung die Rede sein. Das ist momentan bei der neuen Erzieherausbildung der Fall. Das sind nur Taschenspielertricks der Landesregierung, um den Betreuungsschlüssel besser aussehen zu lassen.

Allein dürfte dieses Konzept der Landesregierung auf die Füße fallen, wenn nicht auf Dauer signifikant mehr Erzieher an Kitas angestellt werden. Die Beitragsfreiheit kommt sowieso reichlich spät. Und wenn sie dann endlich da ist, wird es entweder nicht genügend Kitaplätze geben oder aber nur mit schlechter Betreuung durch fehlendes Personal.“

image_pdfimage_print