Linksextremer Terror immer schlimmer: Bereits 41 Autos in Leipzig abgefackelt!

MdL-Rolf-Weigand_2018-08-21-Terror!, Bild Pixabay
Dieses Jahr wurden in Leipzig bereits 41 Autos abgefackelt. Betroffen sind vor allem linke Szenebezirke, in denen Häuser saniert werden, berichtet die MOPO.

Dr. Rolf Weigand, AfD-Landtagsabgeordneter, erklärt:

„Für diesen widerlichen Terror sind ganz offensichtlich Linksextremisten verantwortlich. In den letzten Jahren tauchten regelmäßig bei derartigen Aktionen Bekennerschreiben linker Chaoten auf. Zudem gibt es diesen Hass auf Autofahrer und arbeitende Normalbürger, die sich sanierte Wohnungen leisten können, in Sachsen so geballt nur in Leipzig. Dank ihres SPD-Bürgermeisters wurde hier eine hochgefährliche, militante linke Szene herangezüchtet.

Nun geht auch die niederträchtige Saat der Linkspartei auf, die nicht nur seit Jahren der politische Arm der Linksextremisten im Landtag zu sein scheint, sondern durch ihren Leipziger Abgeordneten Böhme indirekt zu solchen Taten aufgerufen hat. Laut LVZ sagte Böhme in einem Podiumsgespräch über die ‚Gentrifizierung im Leipziger Westen‘, linke Szene-Stadtteile müssten absichtlich vermüllt werden, um den ‚Kiez von Yuppies, Hipstern und Bonzen zu säubern‘.

Die AfD fordert die Staatsregierung auf, ihren Schmusekurs mit Linksextremisten endlich zu beenden und genauso konsequent wie gegen Rechtsextremisten vorzugehen. Dazu gehört der sofortige Stopp jeglicher finanzieller Unterstützung, die sich gern unter dem Deckmantel von Projekten für mehr ‚Weltoffenheit und Demokratie‘ versteckt.“

image_pdfimage_print