Lehrermangel: Schüler sind Leidtragende des totalen CDU-Bildungsversagens

CDU und SPD-Politiker haben das Bildungssystem kaputt gespart.

Der Deutsche Lehrerverband kritisiert, dass derzeit rund 40.000 Lehrer in Deutschland fehlen und fast 10.000 Stellen unbesetzt sind. In Sachsen wird bereits von einem Bildungsnotstand gesprochen. Aktuell sind 230 Stellen unbesetzt und 35 Prozent der neu eingestellten Lehrer sind Quereinsteiger ohne pädagogische Ausbildung.

Dazu kommentiert der AfD-Abgeordnete aus Mittelsachsen, Dr. Rolf Weigand:

„Was derzeit an unseren Schulen passiert, erschüttert mich. Jahrelang haben CDU und SPD-Politiker den zukünftigen Schüler- und Lehrerzahlen keine Beachtung geschenkt und stattdessen das Bildungssystem kaputt gespart! Für diese Unfähigkeit wird man in der freien Wirtschaft mit Entlassung bestraft. Leider nicht in der Politik. Diese verantwortungslose CDU-Politik muss beendet werden.

Der Bildungsnotstand ist das komplette Versagen der CDU-geführten Regierung in Sachsen. Die Auswirkungen bekommen nun Eltern und Schüler zu spüren. Das Lernniveau wird sinken und die Bildungschancen unserer Kinder werden sich dramatisch verringern.

Die AfD-Fraktion hat mehrfach im Landtag Lösungsvorschläge (Drs. 6/12123 und 6/5135)eingereicht, um die unerträgliche Situation an Sachsens Schulen zu entlasten. Doch anstatt das Bildungschaos gemeinsam mit uns zu beenden, haben die Altparteien abgelehnt.“