100 Seiten Bayern – AfD veröffentlicht Wahlprogramm

Wahlprogramm AfD-Bayern für die Landtagswahl 2018, FotoAfD
Wir wollen, dass die Macht in die Hände des Volkes gelegt wird, damit die Politik nicht mehr gegen den Willen der Mehrheit entscheiden kann.

100 Seiten dick ist das Wahlprogramm der AfD für die kommende Landtagswahl, auf dessen Einband „Bayern. Aber sicher!“ vor einem tanzenden Paar in Tracht geschrieben steht. Mit diesem Motto will die AfD ihre Kernthemen darstellen, mehr Sicherheit im Freistaat, aber auch ein Bekenntnis zur bayerischen Kultur und gewachsenen Kulturlandschaften.

Inhaltlich hat die AfD viele Themen im Programm. Die medizinische Versorgung soll insbesondere auf dem Land verbessert und Pflege stärker vergütet werden. Durch Abbau von Bürokratie soll das Vereinsleben und die Gastronomie gestärkt werden. Der Förderung des Mittelstands als „Rückgrat unseres Wohlstands“ ist ein komplettes Kapitel gewidmet. An den Grenzen will die AfD wieder kontrollieren und der Straftatbestand der illegalen Einreise soll wieder verfolgt werden.

Islamunterricht soll nicht eingeführt werden, beziehungsweise dort, wo er besteht, abgeschafft werden. Für Lehrerinnen, Erzieherinnen, Schülerinnen und Vorschulkinder wird ein Kopftuchverbot gefordert. Extremismus jeder Art soll in gleicher Weise bekämpft werden. Die Finanzierung religiöser Einrichtungen durch das Ausland will die AfD verbieten. Die Rundfunkgebühr soll abgeschafft werden.

„Unser wichtigstes Ziel ist die direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild. Wir wollen, dass die Macht in die Hände des Volkes gelegt wird, damit die Politik künftig nicht mehr gegen den Willen der Mehrheit entscheiden kann. Es reicht nicht, alle paar Jahre seine Stimme abzugeben, sondern wir wollen, dass die Bürger selbst politisch die zentralen Weichen stellen können, nur so funktioniert eine lebendige Demokratie“, so der Landesvorsitzende Martin Sichert.

Das Programm kann eingesehen werden unter: https://www.afdbayern.de/wahlen-2018/wahlprogramm-landtagswahl-2018/

image_pdfimage_print