Hetzjagd auf Diesel-Fahrer geht in nächste Runde – jetzt auch EURO 5-Fahrzeuge von Fahrverboten betroffen

Andreas Kalbitz, AfD-Fraktionsvorsitzender im Landtag Brandenburg und Mitglied im AfD-Bundesvorstand, FotoAfD
AfD fordert Diesel-Garantie bis 2050.

Gerade einmal zwei Wochen Zeit hat die Verwaltung der Stadt Stuttgart, um auch gegen saubere EURO 5-Norm Fahrzeuge ein Fahrverbot zu verhängen. Das hat die sogenannte ‚Deutsche Umwelthilfe‘ vor dem dortigen Verwaltungsgericht erstritten.

Dazu teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg und AfD-Bundesvorstandsmitglied, Andreas Kalbitz, mit: „Die Grünen geben den Ton an und die restlichen Altparteien stimmen ein: Unisono hetzen sie gegen den Diesel und lassen sich dabei noch vom Abmahnverein ‚Deutsche Umwelthilfe‘ befeuern. Der klagt inzwischen gegen etliche Landesregierungen, mittlerweile offensichtlich mit Erfolg. Inzwischen sind sowohl Bürger als auch Verwaltungen völlig verunsichert und von den Altparteien in die Irre geführt worden. Werden die beliebig und oft ohne wissenschaftliche Grundlage festgelegten Grenzwerte nicht eingehalten, drohen wohl Verwaltungschefs auch in Brandenburg bald Zwangsgelder oder sogar Haft.

Einzig die Alternative für Deutschland fordert, dieses beispiellose Chaos sofort zu beenden: Wir brauchen Rechtssicherheit für Behörden und Diesel-Fahrer. Deshalb fordert unsere Fraktion eine Diesel Garantie bis zum Jahr 2050. Wir sehen nicht tatenlos zu, wenn linksgrüne Ideologen die Dieselfahrer enteignen und Existenzen zerstören.“

Alle Infos zur Diesel-Kampagne in Sachsen: Deutsche Technik ist kein Schrott

Alle Infos zur Diesel-Kampagne in Brandenburgwww.diesel-garantie.de

Weitere Infos zur bundesweiten Diesel-Kampagne der AfDwww.ja-zum-diesel.de

image_pdfimage_print