Gauland: Grenzschließung würde positiven Dominoeffekt auslösen

Dr. Alexander Gauland, AfD-Bundessprecher und Fraktionsvorsitzender der AfD im Bundestag, FotoAfD/ivanacoi

Wenn wir Asylbewerber zurückweisen, werden die anderen Länder gezwungen sein, ihre Grenzen ebenfalls zu schließen.

Zum anhaltenden Streit in der Union um Zurückweisungen an der Grenze und zur Ankündigung Italiens, keine von Deutschland abgewiesenen Asylbewerber zurücknehmen, teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Die Drohung des italienischen Innenministers Matteo Salvini, keine abgewiesenen Asylbewerber zurückzunehmen, zeigt, wie wichtig es ist, dass Deutschland seine Grenzen endlich wieder schließt.

Dadurch würde ein positiver Dominoeffekt ausgelöst: Wenn wir Asylbewerber zurückweisen, werden die anderen Länder gezwungen sein, ihre Grenzen ebenfalls zu schließen. Wir müssen endlich national handeln, denn die von Merkel angestrebte europäische Lösung wird es nicht geben.

Aber dafür reicht Seehofers halbherziger Plan, nur Asylbewerber zurückzuweisen, die bereits in einem anderen EU-Land registriert worden sind, nicht aus. Das wäre nicht mehr als ein viel zu kleiner Schritt in die richtige Richtung. An der deutschen Grenze müssen endlich wieder alle Asylbewerber abgewiesen werden, die aus einem sicheren Drittland kommen.“

image_pdfimage_print