Nächster Affront gegen Russland –Regierung boykottiert Siegesparade!

Siegesparade - Russland, Bild: Pixabay / takazart

Laut Medienberichten war die deutsche Regierung anlässlich der Militärparade zum Tag des Sieges bereits im Herbst von der russischen Regierung nach Moskau eingeladen worden. „Monatelang“ hat sie laut Sächsischer Zeitung jedoch nicht darauf reagiert, um erst im März diesen Jahres abzusagen – angeblich wegen der Corona-Risiken.

Dazu erklärt der AfD-Landesvorsitzende, Jörg Urban:

„In unzähligen Filmbeiträgen sind immer wieder Regierungsvertreter zu sehen, in denen sie sich nicht um die von ihnen selbst verordneten Abstandsregeln halten. Der Bundespräsident nimmt, nachdem er die Kameras für abgeschaltet hält, die Maske ab. Dumm nur, dass eine Kamera dennoch weiterläuft. Die Brüskierung Russlands mit Corona zu begründen, halte ich daher für vorgeschoben.

Die Absage an Putin und an das russische Volk ist nichts anderes, als ein erneuter Affront an ein Volk, das mit hohem Blutzoll auch die Freiheit der Deutschen mit errungen hat. Und das nicht nur einmal in der Geschichte. Sie reiht sich ein in das aggressive Verhalten der gesamten NATO, die Russland immer weiter einkesselt und in die Enge treibt.

Ich schäme mich für dieses Verhalten der regierenden Altparteien.“  

image_pdfimage_print