AfD-Politiker warnen vor Ausverkauf der deutschen Wirtschaft infolge Corona

FotoCC0-Pixabay-4880802-geralt CC0-Pixabay

Die Bundesregierung sollte durch Deutschen Staatsfonds Unternehmen und Schlüsseltechnologien vor ‚feindlichen Übernahmen‘ schützen.

Armin-Paulus Hampel, außenpolitischer Sprecher der Fraktion der AfD im Deutschen Bundestag, und Steffen Kotré, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion der AfD im Deutschen Bundestag, warnen vor einem Ausverkauf von deutschen Aktienunternehmen als Folge der Corona-Krise: Die Bundesregierung müsse Schlüsseltechnologien und  Unternehmen durch einen Deutschen Staatsfonds vor fremdem Zugriff geschützen

“Die Corona-Krise hat zu einem dramatischen Wertverlust deutscher Unternehmen an den Aktienmärkten geführt. Gleichzeitig werden die Finanzmärkte mit billigem Geld geflutet. Dies geschieht nicht nur durch die Politik der EZB mit ihren zusätzlichen 750 Mrd. Euro, die nicht durch die Realwirtschaft gedeckt sind, sondern auch durch andere Notenbanken und die Bundesregierung“, stellt Steffen Kotré fest.

Armin-Paulus Hampel ergänzt: „Deutsche Unternehmen stellen wegen der Corona-bedingten Auflagen der Bundesregierung die Produktion teilweise ein. China ist aber derzeit dabei, die Folgen der Corona-Krise bei sich im Inland zu überwinden. Die durch die Geldflutung der Bundesregierung und der EBZ entstandene scheinbare Kaufkraft wird durch chinesische Unternehmen abgeschöpft werden können, nicht durch deutsche. Dieses Geld steht dann in China zur Verfügung.“

Armin-Paulus Hampel und Steffen Kotré befürchten: „Der sich abzeichnende gewaltige chinesische Kaufkraftüberschuss und die gleichzeitige Aktienkursschwäche deutscher Unternehmen bieten China die günstige Gelegenheit, unterbewertete deutsche Unternehmen günstig aufkaufen zu können. Damit könnte China seine stärker werdende technologische Wettbewerbsstellung weiter ausbauen, während Deutschland als der bisherige Innovationsmotor Europas zurückfällt.“

Armin-Paulus Hampel verweist außerdem auf US-dominierte Hedgefonds: „Amerikanische Finanzinvestoren haben in den letzten Jahren Milliardengewinne erzielt und suchen nach Anlagemöglichkeiten. Die deutsche Wirtschaft ist für sie ein Schnäppchen. Anschließend werden unsere Unternehmen zerlegt und filetiert. Das kann nicht im deutschen Interesse sein.“

Beide AfD-Abgeordneten fordern: „Deutschland muss endlich wieder zur Besinnung kommen und die derzeitige Hysterie schnell überwinden. Die deutsche Wirtschaft muss unverzüglich wieder produzieren. Bis sich die Aktienkurse erholt haben, müssen Schlüsseltechnologien und Unternehmen durch einen Deutschen Staatsfonds vor fremdem Zugriff geschützt werden.“

image_pdfimage_print