Laut Morgenpost hat eine Umfrage der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) ergeben, dass 38 Prozent ihrer Mitglieder die Kenia-Koalition ablehnen.

Der sächsische MIT-Vorsitzende Markus Reichel musste offen zugeben, dass der Koalitionsvertrag in seinen Reihen „stark kritisiert“ werde.

Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Frank Peschel:

„Die CDU-Basis sollte Ministerpräsident Michael Kretschmer heute auf dem Parteitag in Radebeul die Rote Karte zeigen. Es reicht nicht, in einer internen Umfrage seinen Unmut zu bekunden. Nun sind auch einmal Eier gefragt, wenn es zum Schwur kommt. Leider bin ich dabei pessimistisch, denn die CDU-Basis hat ihren Funktionären bisher auch allerhand offene Rechtsbrüche durchgehen lassen.

Gerade für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Freistaates Sachsen sind die Weichenstellungen des Koalitionsvertrags verheerend. Die Bauern zeigen sich darüber entsetzt. Die Autoindustrie steht vor einer ungewissen Zukunft und die sichere Energieversorgung zu bezahlbaren Preisen steht ebenfalls auf der Kippe.

Anscheinend sieht die CDU-Basis das ähnlich wie wir. Nur fehlt der Mut, es dem Ministerpräsidenten auch einmal in aller Deutlichkeit zu sagen.“

image_pdfimage_print