AfD nominiert OB Kandidaten für Coswig

AfD OB Kandidaten für Coswig, David Steinmann, Bild: Pixabay

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Meißen der „Alternative für Deutschland, MdB Detlev Spangenberg, sprach von einer echten Chance, die sich der Afd bietet, in Coswig künftig den Oberbürgermeister zu stellen. Der Bundestagsabgeordnete aus Radebeul fungierte am 16. August als Leiter der Aufstellungsversammlung für die OB-Wahl am 3. November diesen Jahres. Alle acht stimmberechtigen Coswiger AfD-Mitglieder stimmten für David Steinmann, sechs Gäste beobachten den Wahlvorgang, der geheim durchgeführt wurde. Der 33jährige Steinmann arbeitet zurzeit hauptamtlich als Geschäftsführer der Dresdner Stadtratsfraktion der AfD.

Bei der Kommunalwahl am 26. März wurde er bereits sowohl als Kreisrat, als auch – mit überwältigender Stimmenmehrheit – als Stadtrat von Coswig gewählt. Im dortigen Stadtparlament hat er seitdem die Funktion des Vorsitzenden der AfD-Fraktion inne. Das von ihr initiierte Internetbürgerforum, dass erst vor Kurzen online ging, hat bereits sehr regen Zuspruch. „Es muss endlich wieder frischer Wind im Coswiger Stadtrat wehen“, erklärt der junge Mann nach seiner Nominierung. Steinmann fordert, dass alle Menschen die Möglichkeit gegeben werden muss, am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Er kämpft jetzt schon als Stadtrat für eine höhere Transparenz der Verwaltung sowie für mehr Nachvollziehbarkeit der Finanzpolitik der Großen Kreisstadt. David Steinmann ist außerdem der Meinung, dass die Anwesenheit der AfD im Stadtrat zu einem besseren demokratischen Diskurs führt. Mit ihm als Oberbürgermeister wird es dann noch weitere positive Veränderungen geben, verspricht er.

 

Text und Fotos: Henry Müller

image_pdfimage_print