Münchner Frauengruppe in Dresden, Bild: AfD

Zur Unterstützung unseres Landtagswahlkampfes kam am Wochenende die Münchner Frauengruppe in „Viererstärke“nach Dresden

Quasi als Gegenbesuch meiner Unterstützung im Bundestagswahlkampf in München konnten hochmotiviert vier Damen aus der Münchner Kreisverbänden Stadt- und Land das erste Augustwochenende in Dresden verbringen.

Zur speziellen Unterstützung waren wir im Flächenwahlkreis 41 für unsere MdL Karin Wilke vor Ort.

Es war für die Hauptstädte beider Freistaaten ein interessanter Erfahrungsaustausch und Gewinn neuer Eindrücke.

Positiv wurde von unseren Frauen die wesentlich geringere Anfeindung – ohne Pfeifkonzerte der sogenannten Antifa – des gesamten Ablaufes bemerkt, auch das Ansprechen der Bürger ging mit viel weniger Barrieren vonstatten. Besonders fiel auf :

Gerade auch junge Leute , die schon auf Montage im „Westen“ gearbeitet haben , können die Problematik der schleichenden Islamisierung unter dem Deckmantel einer Anscheinsintegration sehr gut nachvollziehen und lassen sich nicht mehr durch die üblichen Medien einlullen.

Ebenso fiel unseren Gästen beim Beflyern der Straßenzüge auf, wie viele unserer Bürger – am Namensschild zu erkennen- doch schon länger hier wohnen, wohnten und auch weiter wohnen bleiben wollen.

Es ist also nachvollziehbar, dass viele Augen am ersten September auf Sachsen und Dresden schauen werden, dass viele uns als die Hoffnungsträger einer neuen Politik zum Schutze Deutschlands sehen. Wir sind die originale und einzige Alternative.

Wollen wir also ein optimales Ergebnis vorweisen, damit alle dann gemeinsam einen Grund zum Feiern haben.

HJK

image_pdfimage_print