Deutsche haben zweitweithöchste Abgabenlast in Europa – Fehlpolitik korrigieren!

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD Fraktion, Bild: Pixabay

Erst ab 15. Juli arbeiten die Deutschen dieses Jahr für sich selbst.

Bis dahin arbeiten sie für den Staat, wenn man die Abgabenquote von 53,7 Prozent für alle Steuern und Sozialabgaben zusammenrechnet. Von allen 36 westlich orientierten Industrienationen (OECD), hatten die deutschen Bürger die zweithöchste Abgabenlast zu tragen, gab der Bund der Steuerzahler aktuell bekannt.

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher, erklärt:

„Als stärkste Wirtschaftskraft in Europa müsste es Deutschland mindestens so gut gehen wie der Schweiz oder Norwegen, die bekanntlich nicht in der EU sind und am Währungsexperiment Euro nicht teilnehmen. Doch die deutschen Bürger werden regelrecht ausgepresst, um mit ihren Steuern die halbe Welt zu beglücken.

Als größter Nettozahler der EU und größter Gläubiger von verlorenen Krediten an marode südeuropäische Euro-Staaten fließt viel Wohlstand aus Deutschland ab. Zudem kostet die verfehlte Asylpolitik hunderte Steuer-Milliarden.

Nun soll die Steuerlast der Deutschen und der Wirtschaft sogar noch mit einer neuen CO2-Steuer erhöht werden. Derweil haben die wirtschaftsfeindliche Politik der CDU-Regierung und die hohe Abgabenlast bereits erste Unternehmen ins Ausland vertrieben. Die AfD wird diese Fehlpolitik korrigieren.“

image_pdfimage_print