Eigentum statt Miete: Interfraktionelles Treffen der baupolitischen Sprecher

Erstes Interfraktionelles Treffen der baupolitischen Sprecher der AfD-Fraktionen in Wiesbaden am 17. Juni 2019, FotoAfD

Unter dem Motto „Eigentum statt Miete“ fand am 17. Juni 2019 das erste interfraktionelle Treffen der baupolitischen Sprecher der AfD statt.

Der baupolitische Sprecher der gastgebenden AfD-Fraktion im Hessischen Landtag, Dimitri Schulz, erklärt: „Im Rhein-Main-Gebiet sind die Mieten zu einer erdrückenden Last für die Menschen geworden. Die Stellschrauben, an denen die Landesregierung dreht, haben nichts bewirkt. Es ist deshalb sehr wichtig, dass das baupolitische Sprechertreffen hier in Wiesbaden stattfindet. Durch den breiten Erfahrungsaustausch mit Referentenkollegen anderer Länderfraktionen, konnte neue Wege zur Bewältigung der Wohnungsnot aufgezeigt werden.
Diese wird die AfD-Fraktion in Wiesbaden nun tatkräftig umsetzen.“

Außerdem wurde folgender Beschluss gefasst: „Die AfD-Fraktionen sind sich einig, dass die AfD, als Partei der Familie, auf der Seite derer steht, die den Traum vom Wohnen in den eigenen vier Wänden verwirklichen wollen. Deshalb unterstützen wir das Baukindergeld.‘‘

Der Schwerpunkt liegt für die hessische AfD auf dem sogenannten Einheimischenmodell, das bereits in Bayern erfolgreich umgesetzt wird. „Wir wollen mit dem Einheimischenmodell einen innovativen, ganzheitlichen Ansatz forcieren. Durch dieses Modell können wir mehr Wohnraum zur Verfügung stellen, die Städte entlasten, die Kommunen stärken und es den einkommensschwächeren Mitbürgern ermöglichen, Eigentum zu erwerben“, so Schulz.

image_pdfimage_print