Landtag MV lehnt AfD-Antrag zur Pflegenotstand-Bekämpfung ab

Thomas de Jesus Fernandes MdL, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern, FotoAfD

Für die AfD-Fraktion bleibt der Pflegenotstand ein Thema höchster Priorität.

Mit den Stimmen der anderen Parteien lehnte der Landtag Mecklenburg-Vorpommern einen Antrg der AfD-Fraktion ab, die die Entwicklung neuer Konzepte zur Bekämpfung des landesweiten Pflegenotstands gefordert hatte. Der sozialpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Thomas de Jesus Fernandes, erachtet diese Verweigerungshaltung als fatal, weil damit die Chance für eine vorausschauende Zukunftsplanung im sozialen Bereich verspielt werde: „Bis 2035 wird sich der Anteil der Pflegebedürftigen an der Gesamtbevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern mehr als verdreifachen. Eigentlich liegt es auf der Hand, dass wir neue Konzepte brauchen und bestehende Konzepte weiterentwickeln müssen. Heute hat der Landtag entschieden, noch nicht einmal einen ersten Schritt in diese Richtung zu gehen. Wir dürfen aber nicht auf der Stelle verharren – das erwarten die Bürger von uns. Für die AfD-Fraktion bleibt der Pflegenotstand ein Thema höchster Priorität.“

image_pdfimage_print