Geplanter Neubau des Landratsamtes ist überteuert und überdimensioniert

Görlitzer OB-Kandidat der AfD, Sebastian Wippel, Bild: Pixabay_poltmanns / AfDgraf

Zum Neubau des Landratsamtes erklärt der Görlitzer OB-Kandidat der AfD, Sebastian Wippel:

„Das ganze Projekt ist erheblich überteuert und überdimensioniert. Natürlich wird rein städtebaulich das Viertel aufgewertet. Aber das ist doch noch lange kein Grund für Geldverschwendung. Ich plädiere bei diesem Neubau für eine absolute Sparvariante und Konzentration auf das Notwendige.

Die Mittel für den Strukturwandel in der Lausitz sind schließlich in der tatsächlichen Wirtschaftsförderung besser aufgehoben und dürfen von der Verwaltung nicht aus dem Fenster geworfen werden. Genau dieser Eindruck lässt sich hier gewinnen. So verdoppelten sich mal eben die Baukosten, die der Kreis alleine niemals hätte stemmen können.

Als Mitglied des Kreistages war ich von Anfang an kritisch, denn die Mehrausgaben in Höhe von 20 Millionen Euro fehlen jetzt natürlich für wertschöpfende Projekte. Es sprechen also eindeutige ökonomische Gründe gegen das Vorhaben in seiner jetzigen Form.“

image_pdfimage_print