Spiegel-Redakteurin Amann berichte in einer aktuellen Ausgabe des Blattes, die sächsische AfD will zwar mit Pegida, aber nicht mit dessen Chef Lutz Bachmann kooperieren, das sei auf einem „Geheimtreffen“ des Landesvorstandes mit Bundesvorständen „beschlossen“ worden.

Dazu erklärt der sächsische AfD-Generalsekretär Jan Zwerg:

„Mehrere sächsische Zeitungen griffen diese Meldung auf und kolportierten sie mit gleicher oder ähnlicher Interpretation. Diese Berichterstattungen sind falsch! Es gibt keinen gleich- oder ähnlich lautenden Beschluss des AfD-Landesverbandes. Es gab auch kein ‚Geheimtreffen‘!

Jan Zwerg im Namen des gesamten AfD-Landesverbandes Sachsen.

image_pdfimage_print