Kinderbetreuung: Eltern endlich finanziell entlasten!

Andre Wendt, sozialpolitischer Sprecher der AfD Fraktion, Bild: Pixabay / AfDgraf

Nach Angaben des MDR führt Chemnitz ein kostenfreies Vorschuljahr ein. Die Kosten übernimmt die Stadt.

Andre Wendt, sozialpolitischer Sprecher, kommentiert:

„Die Entscheidung der Stadt Chemnitz kann ich nur begrüßen. Als soziale Volkspartei machen wir uns besonders für unsere Familien stark. Eltern benötigen die ihnen zustehende Anerkennung und Unterstützung unseres Staates und unserer Gesellschaft. Dazu gehört auch die finanzielle Entlastung derjenigen, die sich für Kinder entscheiden oder bereits entschieden haben. Deshalb muss unser aller Ziel sein, dass die Betreuung in der Kita oder bei einer Tagesmutter mittelfristig nicht mehr von den Eltern finanziert werden muss.

Zudem fordern wir, dass auch Eltern finanziell unterstützt werden, die für ihre Kinder keinen Kita-Platz benötigen. Dies könne z.B. in Form eines auskömmlichen Landesbetreuungsgeldes geschehen, welches vom Land für die häusliche Betreuung der unter Dreijährigen gezahlt wird.
Hierzu müsste die Staatsregierung den nötigen Willen aufbringen – dieser ist jedoch leider nicht vorhanden. Am Geld sollte es nicht scheitern, die Finanzierung wäre durch Einsparungen an anderen Stellen gewährleistet.

Die AfD-Fraktion wird sich weiterhin und mit ganzer Kraft für unsere Familien, der Keimzelle unserer Gesellschaft, einsetzen.“

image_pdfimage_print