Sächsische CDU zerrissen – Kretschmer hofiert Merkel

AfD-Fraktions- und Parteivorsitzender Jörg Urban, Bild: Pixabay_berlinerfotograf

Die Sächsische CDU streitet darüber, ob CDU-Kanzlerin Merkel zum Wahlkampf nach Sachsen eingeladen werden sollte.

Landtagspräsident Rößler ist dagegen, Ministerpräsident Kretschmer hat seine Mentorin „herzlich eingeladen“.

Jörg Urban, AfD-Fraktions- und Parteivorsitzender, erklärt:

„Einmal mehr zeigt sich die innere Zerrissenheit der sächsischen CDU. Während Herr Rößler wenigstens ein letztes bisschen Glaubwürdigkeit für die ehemals konservative Partei retten will, zeigt Merkel-Ziehsohn Kretschmer, welcher ideologischen Ausrichtung er sich verbunden fühlt. Spätestens jetzt sollte jedem klar sein: Wer Kretschmer wählt, bekommt Merkel und ihre geistige Ziehtochter Kramp-Karrenbauer geliefert.

Bereits bei der Listenaufstellung für die Landtagswahl zeigte sich, wo bei der sächsischen CDU die Reise hingeht. Verdienten Politikern und Vertretern des konservativen Lagers wie Rößler wurde offenbar ein aussichtsreicher Listenplatz verwehrt. Dafür diskriminiert die CDU in Sachsen lieber ihre männlichen Mitglieder mit einer 50-Prozent Frauenquote, obwohl Frauen nur einen Anteil von 28 Prozent in der Partei stellen. Diese Anbiederung ans links-grüne Lager wird den Niedergang der CDU nicht stoppen.“

image_pdfimage_print