Kriegstreiberei gegen Russland sofort beenden!

Die Bundeswehr beteiligt sich in diesem Jahr mit dreimal so vielen Soldaten an Militärmanövern zur Abschreckung Russlands wie im vergangenen Jahr. Rund 12.000 Soldaten sind für Übungen wie „Säbelhieb“, „Flammender Donner“ oder „Eiserner Wolf“ der Nato eingeplant. Das geht laut „DPA“ aus einer Aufstellung des Verteidigungsministeriums hervor. Die Kosten werden auf rund 90 Millionen Euro geschätzt.

Dazu erklärt der sächsische AfD-Landesvorsitzende, Jörg Urban:

„Im Februar 1990, acht Monate vor der deutschen Wiedervereinigung, hatte der damalige Außenminister Genscher gesagt: ‚Uns ist bewusst, dass die Zugehörigkeit eines vereinten Deutschlands zur NATO komplizierte Fragen aufwirft. Für uns steht aber fest: Die NATO wird sich nicht nach Osten ausdehnen‘.

Heute ist Russland von der NATO eingekreist und Deutschland beteiligt sich an dieser Kriegstreiber-Politik gegenüber Russland. Auch aufgrund der unseligen Vergangenheit ein fataler Fehler. Nicht nur rein geostrategisch, sondern auch historisch ist Russland Deutschlands Verbündeter.

Die Bundeswehr liegt einerseits finanziell, materiell und ideell am Boden, andererseits wird sie durch unfähige CDU- und SPD-Politiker immer wieder in Konflikte manövriert, die mit deutschen Interessen nichts, aber auch gar nichts zu tun haben. Die Bundeswehr ist eine Armee, die allein für die Sicherheit Deutschlands eingesetzt werden darf und nicht als willfährige, militärische Verfügungsmasse für US-Interessen.“

image_pdfimage_print