Hoher Krankenstand bei Polizei – AfD fordert aktives Gesundheitsmanagement!

Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher und OB-Kandidat in Görlitz, Bild: Pixabay

Sachsen Polizei hatte im 1.Quartal 2019 nach wie vor einen hohen Krankenstand, wie die Kleine Anfrage (Drs.6/ 17421) der AfD-Fraktion ergab.

Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher und OB-Kandidat in Görlitz, kommentiert:

„Aus meinen Erfahrungen als Polizeibeamter weiß ich um die angespannte Situation in der sächsischen Polizei und kann immer nur wiederholen: Die Polizeireform 2020 von der CDU war falsch. Der personelle Notstand ist nach wie vor drastisch sichtbar. Die Koalition hat in den letzten fünf Jahren keinen einzigen zusätzlichen Beamten auf die Straße bekommen.

Bei den PD Görlitz und Leipzig liegt der Krankenstand über 10 Prozent. Für die verbleibenden Kollegen bedeutet dieser Ausfall eine deutliche Mehrbelastung, welcher mit großem persönlichen Einsatz ausgeglichen wird.

Wir wissen, dass der Personalbestand in den nächsten Jahren deutlich aufgestockt werden muss. Dies lässt sich aber nicht von heute auf morgen umsetzen. Daher fordert die AfD-Fraktion, dass es ein aktives Gesundheitsmanagement für die Polizei geben muss, um die Gesunderhaltung der Beamten zu stärken und den Krankenstand zu minimieren.“

image_pdfimage_print