Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, Bild: AfD

Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) empfiehlt die schrittweise Einführung einer CO2-Steuer auf Öl und Gas zum Heizen sowie auf Benzin und Diesel.

Ziel sei es, jeden Energieträger nach der Höhe der CO2-Emmissionen zu belasten.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, kommentiert:

„Wir sprechen uns gegen eine CO2-Steuer aus, weil sie falsch ist. Die Deutschen sollen gezwungen werden, von Grünen, SPD und CDU planwirtschaftlich organisierten Umbau zur Klimarettungs-Nation zu bezahlen. Die Einführung einer CO2-Steuer ist eine massive Umverteilung und führt zu finanziellen Mehrbelastungen für den Bürger. Ganz abgesehen, von der Sinnhaftigkeit.

Jahrelang wurde beispielsweise der Einbau von Gasheizungen gefördert, nun soll dies falsch gewesen sein? Dabei war es doch gerade die CDU, die die Umrüstung forcierte.
Nach Berechnungen der Beratungsgesellschaft r2b würden beispielsweise die Preise auf Heizöl um 50 Prozent, der Gaspreis um 20 Prozent und der Dieselpreis um 10 Prozent steigen.

Deutsche CO2- Emissionen und ihre Reduzierung haben keinen Einfluss auf das Weltklima. Daher werden wir weiter auf den Öko-Irrsinn der CDU hinweisen, um weiteren Schaden vom Bürger abzuwenden.“

image_pdfimage_print