Taten statt grüner Worte: AfD pflanzte Bäume vor Landtag in Magdeburg

Während die GRÜNEN fordern, legt die AfD-Fraktion in Sachsen-Anhalt Hand an ( FotoAfD-Sachsen-Anhalt)

Wer auf der ganzen Welt das Klima retten will, sollte vor der Haustür mit sinnvollen Aktionen beginnen.

Nachdem vor zwei Jahren die großen Linden vor dem Landtagsgebäude in Magdeburg abgeholzt worden waren, wurde an dieser Stelle von den GRÜNEN inzwischen zwei Holzpfosten aufgestellt mit der Aufschrift „Hier fehlt ein Baum“. Der AfD-Arbeitskreis ‚Landwirtschaft und Umwelt‘ der Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt war sich schnell einig, dass man statt markiger Worte lieber zur Tat schreiten sollte. So war es den AfD-Abgeordneten Hannes LothLydia FunkeAndreas Gehlmann und Willi Mittelstädt ein besonderes Anliegen und eine große Freude, am 7. Mai 2019 zwei junge Lindenbäume zu setzen.

„Wer auf der ganzen Welt das Klima retten will, sollte vor der Haustür mit sinnvollen Aktionen beginnen. Von den Altparteien kommen stattdessen nur leere Phrasen. Wir hingegen packen an und engagieren uns aktiv für die Erhaltung unserer wertvollen Natur, was bereits mit kleinen Taten beginnt“, sagte Lydia Funke, umweltpolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt.

image_pdfimage_print