Georg Pazderski, stellvertretender AfD-Bundesvorstand und Vorsitzender der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, FotoAfD/Pixabay_JensMo

Die Bundeswehr hat vorrangig Deutschland zu schützen. Darum fordert die AfD, unsere Soldaten aus Afghanistan abzuziehen.

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski hat sich klar gegen die Entsendung von mehr deutschen Soldaten nach Afghanistan ausgesprochen. Diese sollen dort nach Medienberichten US-Truppen ersetzen: „Der desolate Zustand der Bundeswehr macht einen solchen Einsatz derzeit unmöglich. Ohne die USA wäre Deutschland nicht einmal in der in der Lage, den laufenden Afghanistan-Einsatz fortzuführen. Unsere Soldaten haben in Afghanistan ohne Frage ihr Bestes gegeben, aber mehr geht nicht bei den von den Altparteien verschuldeten derzeitigen Rahmenbedingungen.“

„Die Idee der Altparteien, mit einer Hand voll unzureichend ausgestatteter Soldaten – quasi nebenbei – Afghanistan ‚demokratisieren‘ zu können, ist krachend gescheitert. 17 lange Jahre haben die Soldaten der kaputtgesparten Bundeswehr für diese politische Fehlleistung ihren Kopf hinhalten müssen. 58 von ihnen starben. Das muss ein Ende haben! Es ist nicht unsere Aufgabe, in fremden Ländern sinnlose Kriege zu führen. Nach Überzeugung der AfD hat die Bundeswehr vorrangig Deutschland zu schützen. Darum fordern wir, den Einsatz der Bundeswehr am Hindukusch zu beenden und alle unsere Soldaten aus Afghanistan abzuziehen.“

image_pdfimage_print