Donald Tusks „Brexit-Förderer in der Hölle“ ist ein Affront gegen Theresa May und die Briten

Dr. Alexander Gauland MdB, AfD-Bundessprecher und Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, Foto: AfD/Pixabay_Tumisu

Tusk steht für eine EU, die nur noch von Zwang und Erpressung zusammen gehalten wird.

In den Äußerungen von Donald Tusk, er sehe „Brexit-Förderer in der Hölle“, erklärt AfD-Bundessprecher, Dr. Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion: „Tusks Äußerung ist eine verbale Entgleisung sondergleichen und ein diplomatischer Affront gegen Theresa May und die vielen Millionen Briten, die für den Brexit gestimmt haben. Viel erschreckender ist jedoch die Drohung, die Tusk damit ausspricht: Es soll nicht einmal im Ansatz an ein anderes Europa gedacht werden. Jeder, der es auch nur wagt, sich eine andere EU vorzustellen oder gar aus ihr auszutreten, soll mit den schlimmsten Konsequenzen rechnen. Tusks Äußerung ist während der laufenden Brexit-Verhandlungen mehr als destruktiv. Sie zeigt aber auch, wes Geistes Kind Tusk ist: Er steht für eine EU, die nur noch durch Zwang, Erpressung und Drohungen zusammengehalten wird.“

image_pdfimage_print