100 Lungenärzte gegen Diesel-Hysterie und Grenzwert-Lüge

Jörg Urban, AfD-Fraktions- und Landesvorsitzender, Bild: Pixabay / AfDgraf

Über 100 Lungenärzte und Wissenschaftler halten die Diesel-Hysterie und die EU-Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub für falsch.

Sie fordern in ihrer Petition eine neue wissenschaftliche Untersuchung durch unabhängige Experten. In ihren Praxen hätten die Lungenärzte noch nie einen Erkrankten aufgrund von Stickoxid oder Feinstaub erlebt, berichtet die WELT. Wenn die Horrorszenarien der EU stimmen würden, „müsste eigentlich jeder Raucher binnen weniger Wochen tot umfallen.“

Jörg Urban, AfD-Fraktions- und Landesvorsitzender, erklärt:

„Nun unterstützen auch namenhafte Experten die alte AfD-Forderung: Schluss mit Diesel-Bashing, Fahrverboten und unwissenschaftlichen EU-Grenzwerten. Es ist auch rational nicht ansatzweise erklärbar, warum in Büros und Produktionstätten drastisch höhere Grenzwerte für Stickoxid gelten sollen als im Straßenverkehr.

Umso unverständlicher ist, warum nicht nur die grünen Autohasser den Diesel ächten wollen, sondern auch von der CDU keinerlei politische Maßnahmen gegen die falschen EU-Grenzwerte erfolgen. Sehenden Auges lässt die ehemals konservative Partei zu, dass Millionen Dieselfahrer enteignet werden und ihre alten Autos nur noch zum Schrottpreis verkaufen können. Zudem werden großflächige Fahrverbote, die sogar vor Autobahnen wie im Ruhrgebiet nicht haltmachen, die deutsche Wirtschaft nachhaltig schädigen.“

image_pdfimage_print