Diesel-Fahrverbote zeigen keine Wirkung

Jörg Urban, AfD-Fraktions- und Landesvorsitzender, Bild: Pixabay / AfDgraf

Die Dieselfahrverbote in Hamburg haben auf die Stickoxid-Emission so gut wie keinen Einfluss, berichtet die WELT.

Jörg Urban, AfD-Fraktions- und Landesvorsitzender, erklärt:

„Nun ist es amtlich: Der ganze grüne Fahrverbots-Irrsinn bringt nichts und drangsaliert nur die Bürger. Besitzer eines Dieselfahrzeuges müssen trotzdem den Wertverlust für ihr Fahrzeug von mehreren tausend Euro schlucken und Fahrer eines älteren Diesels oder Handwerker weite Umwege in Kauf nehmen. Nur der grüne Umweltsenator von Hamburg wird sich vermutlich die Hände reiben – ist doch seine Partei ihrem Ziel ein Stück näher gekommen, dem motorisierten Individualverkehr in Deutschland den Garaus zu machen.

Schuld an der Diesel-Hysterie hat aber auch die CDU. Zum einen hat sie die unwissenschaftlichen und stark in die Kritik geratenen EU-Grenzwerte in Brüssel abgesegnet. Zum anderen hat sie dem Abmahnverein ‚Umwelthilfe‘ das Klagerecht eingeräumt. Diese grünen Lobbyisten und ideologischen Fundamentalisten haben sich offenbar nicht weniger auf die Fahne geschrieben, als die deutsche Autoindustrie nachhaltig zu zerstören.“

image_pdfimage_print