AfD fordert kostenfreie Kitas in Sachsen

André Wendt, sozialpolitischer Sprecher der AfD Fraktion, Bild: Pixabay / AfDgraf

In mehreren Bundesländern ist die Kita bereits kostenlos.

Auch in Zwickau zahlen Eltern keine Kita-Beiträge, im April wird Chemnitz folgen. Viele sächsische Städte und Gemeinden können sich diesen finanziellen Kraftakt aus eigener Tasche aber nicht leisten.

André Wendt, sozialpolitischer Sprecher, erklärt:

„Die AfD ist eine soziale Familienpartei und deshalb lehnen wir Elternbeiträge für Kitas grundsätzlich ab. Familien müssen finanziell entlastet werden, damit sich wieder mehr junge Paare für eigene Kinder entscheiden. 

Umso unverständlicher ist es, warum die CDU-geführte Staatsregierung weiter an Elternbeiträgen festhält. Mehrere Bundesländer haben sich von dieser unsozialen Politik bereits verabschiedet und finanzieren die Mehrkosten. Den sächsischen Kommunen nur die Wahlfreiheit zu lassen, ist zynisch. Viele sind chronisch klamm und können die Mehrausgaben nicht allein stemmen.

Aber auch die häusliche Betreuung muss gestärkt werden, indem Eltern, die keinen Kita-Platz benötigen, einen finanziellen Ausgleich erhalten, wenn sie ihre unter 3-jährigen Kinder zu Hause betreuen.“

image_pdfimage_print