Freistaat zahlte 800000 Euro für PR an nur eine Agentur

Der Ehemann schreibt für CDU-Postillen, die Frau organisiert Feminismus-Konferenzen, beide sind für bunt & vielfältig und finden Merkel super – üppig finanziert vom Freistaat Sachsen. Dank einer Anfrage von Carsten Hütter kam es ans Licht. Beenden lässt sich diese Art der politischen Günstlingswirtschaft bei der Landtagswahl – bis zu der diese Hofschranzen alles tun werden, vor der AfD zu warnen. Der Kampf um die eigenen Pfründe getarnt als Kampf gegen rechts. Trau, schau, wem!

Quelle: Bild

image_pdfimage_print