EU-Bürokratie: LKW-Fahrer sollen im Hotel übernachten

Silke Grimm, verkehrspolitische Sprecherin, Bild: Pixabay / AfDgraf

Die EU will LKW-Fahrern das Übernachten in der Fahrerkabine am Wochenende verbieten.

Die Fahrer sollen dann im Hotel übernachten.

Silke Grimm, verkehrspolitische Sprecherin, erklärt:

„Nach der Verordnung für Gurkenkrümmung und dem Glühbirnenverbot kommt die nächste Schnapsidee von der EU. Durch die Übernachtung im Hotel werden die 40 Tonner in den Ortschaften für Verkehrschaos sorgen. Zudem bieten abgestellte LKW ohne Fahrer noch mehr Angriffsfläche für Kriminelle. Dieser Vorschlag der EU ist wieder einmal nicht durchdacht und völlig realitätsfremd!Dabei gibt es dringenden Handlungsbedarf – Autobahnrastplätze sind gefährlich zugeparkt. Erst kürzlich führten abgestellte LKWs auf eine Parkplatzeinfahrt in Sachsen zu Todesopfern. Hier muss die EU endlich handeln, statt Fahrer, Spediteure und Anwohner zu gängeln. LKWs müssen z.B. auf Freiflächen in autobahnnahen Gewerbegebieten parken dürfen.“

image_pdfimage_print